Viel hilft viel?

Die Stereoanlage für 44.500 Euro mit Kii BXT System

Viel hilft viel! Das ist in diesem Falle einfach mal so.  

Ein Haus aus der Jahrhundertwende hat nach der Sanierung und einigen Umbauten nun mal immer noch sehr hohe Decken und schwingende Böden.
Wenn man sich dann nach raumfüllenden und perfekten Klang für das Wohnzimmer sehnt, bleibt nur eine Wahl: Ein Kii BXT System.

Um sich jedoch auch beschwingt durch den Rest des Hauses treiben lassen zu können, sind auch in Küche, Arbeitszimmer sowie Bad entsprechende Additionen notwendig. Heutzutage ist es hierfür nicht notwendig, kilometerweise Kabel zu verlegen. Eine gute FritzBox mit den richtigen Repeatern flicht ein sogenanntes Mesh Netzwerk, in das man wunderbar WLAN-bereite Lautsprecher einbinden kann.

Wie sieht die Umsetzung aus?   

Beginnen wir mit dem Wohnzimmer: Hier ist die Stereoanlage ein aktives Lautsprechersystem von Kii Audio. Und dieses ist Herr jeder musikalischen Lage. Durch zeit- und phasenversetztes Abspielen tiefer Frequenzen zu den Seiten und nach hinten, werden jegliche ungewünschten Reflexionen der Bässe von Wänden verhindert. Die Hinzunahme der BXT Erweiterung zur Kii Three sorgt für die Wandlung von einer Punktquelle zu einem sogenannten Line-Array, welches Frequenzen in größeren und höheren Räumen noch besser kontrolliert und für fabelhaft unverfälschte Musik sorgt.

Da die Dielen genau wie die Wände natürlich nicht mitschwingen sollen, stehen die Lautsprecher auf perfekt absorbierenden Füßen von Isoacoustics (Gaia).
Die Quelle ist zum Einen ein Thorens TD 1500 Plattenspieler, Meister seiner Klasse. Er ist über den Weg einer Pro-Ject Phono Box RS und speziell gelöteten Kabeln von Funk Tonstudiotechnik direkt per XLR mit den aktiven Lautsprechern verbunden.
Die Quelle für Audio Streaming ist aufgrund der umfangreichen Nutzung von Bluesoundgeräten im restlichen Hause ebenfalls von Bluesound, der Node.

Groß geht auch klein:

Was, wenn der gute Klang ganz persönlich bleiben soll? Dann sind hier gute Kopfhörer über einen kleinen aber feinen portablen Chord Mojo 2 Verstärker direkt mit dem Mobiltelefon verbunden:  Grenzenlose Freiheit bei exzellentem Klang ist so gewährleistet.

Ein wirklich tolles und vor allem praktisches musikalisches Gesamtwerk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses cookies to offer you a better browsing experience. By browsing this website, you agree to our use of cookies.