Je früher, desto besser

Budget: 6.500 Euro

Manchmal muss man einfach handeln! 

Wenn der Hausbau in 2021 sich verzögert und verzögert (und verzögert), dann muss man handeln. Das jedenfalls war das Ergebnis nach ausgiebigen  Hörsessions und dem Wunsch nun endlich die (wirklich gute) neue Stereoanlage zu genießen.

Der neue Standort der Lautsprecher war schon geplant, die Quellen standen fest und das ungefähre Budget ebenfalls. Was folgte war eine ausgiebige Phase des Testens und über den Zaun sehen. Auch das Budget zu sprengen stand kurz im Raum. Aber notwendig war es dann doch nicht…

Die britischen Neat Acoustics Motive SX1 sind auch in diesem Beispiel einfach zu schön und zu klangstark als dass man den doppelten Preis anpeilen sollte. Der für den Raum und die gespielte Musik ideal passende Verstärker aus Frankreich von der Familie Atoll (IN200 Signature) mit seinem Phonoverstärker (optional) nimmt Signale von Streamer und Plattenspieler entgegen. Dem Stil entsprechend beide in schneeweiß: Der neue Bluesound Node sowie ein Planar 3 von Rega. Den Plattenspieler kann man ohne System kaufen. Ideal, wenn das fabelhafte 2m Blue von Ortofon aus Dänemark dem Haussystem vorgezogen wird.

Die Verkabelung der Lautsprecher erfolgt über das exzellent passende QED Silver Anniversary XT und per kaltverschweissten QED Airlock Bananensteckern. Der Streamer ist über ein QED Performance Graphite Cinch Kabel angeschlossen, der Rega wie immer über sein eigenes (ohne separates Massekabel).

Das ist eine moderne Stereoanlage aus einem Guss, mega Klang, super Stil. Und zwar in der alten Wohnung, genauso wie im neuen Haus. Irgendwann in hoffentlich Bälde…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses cookies to offer you a better browsing experience. By browsing this website, you agree to our use of cookies.